Medienhaus-Hannover e.V. - Veranstaltung Mittwoch Programm: Hörkino - Wahnsinn, Rausch und Rebellion, Robert Schmidt, Andreas Kebelmann, Toni Brenner, Bnaya Halperin-Khaddari, Vortrag Gesellschaftskritik - Populismus für Anfänger, Nina Horaczek, Walter Ötsch, Singer-Songwriter Session - John Winston Berta, Joules the Fox, Hippie Christmas, Denny´s Beat Company
Medienhaus-Logo
Tycho & Vitus

 

Veranstaltungs-
programm

punkt M - Logo

 

Pressematerial:

Pressespiegel

Newsletter:

Bitte senden Sie Ihre Bestellung an
service(at)medienhaus-hannover.de
- Danke!

nach oben

08. August 2018, 20 Uhr // Kino

"die Brexit Tapes"- Kurzfilmprogramm

Als einen Beitrag zum ersten Jahrestag des EU-Referendums in Großbritannien produzierte die britische Tageszeitung THE Guardian gemeinsam mit der Gruppe HEADLONG THEATRE ein besonderes Kurzfilmprogramm: „BREXIT SHORTS – Dramas from a divided Nation.“ Zuammen mit renomierten britischen Drehbuchautoren, Regisseure und Schauspieler entstanten neun in allen teilen des Landes inszinierte Kurzfilme. Diese Kurzfilme geben eine Ahnung von der tiefen Verstörung, welche das Vereinigte Königreich seit Juli 2016 durchlebt.

Mehr dazu:
https://www.theguardian.com/stage/series/brexit-shorts https://www.theguardian.com/gnm-press-office/2017/jun/19/the-guardian-and-headlong-present-brexit-shorts-dramas-from-a-divided-nation



15. August 2018, 20 Uhr

Singer & Songwriter Session mit Tycho Barth

Opener: Kevin Rabemansia

Seit 2008 schreibt Kevin Rabemanisa, der 25 jährige Singer, Songwriter und Coversänger aus Madagaskar, eigene Songs und interpretiert bekannte Musikstücke von berühmten Kollegen. Im Jahr 2011 zog er nach Deutschland, spielte erst auf Hannovers Straßen und dann auf den Boulevards in Hamburg, München, Berlin, Freiburg, Frankfurt und Paris. Er gab Konzerte auf öffentlichen Events und bei privaten Feiern und begeisterte somit überall die Menschen mit Ohrwürmern aus Folk, Pop, Rock, Reggae und Soul, sowie seinen eigenen Songs voller Hoffnung.





22. August 2018, 20 Uhr

//Gesellschaftskritik - Votrag & Diskusion

"Mord am Internet"
Referent: Wolfang Romey
Die Europäische Kommission und der Europäische Rat wollen das Internet durch eine neue Urheberrechtsrichtlinie zerstören.

Nach dem Willen der Europäische Kommission und des Rates (und der Internet-Konzerne) soll diesen Angeboten das Leben so schwer gemacht werden, dass auch sie in absehbarer Zeit verschwinden. Das Werkzeug dafür ist die kommende Urheberrechtsrichtlinie.

Die Hoffnungen, die zur Zeit seiner Entstehungen in das Internet gesetzt wurden, sind weitestgehend Geschichte. Das Internet ist kein Instrument zur Demokratisierung der Gesellschaft geworden, sondern es wird vielmehr von großen Konzernen und staatlichen Institutionen beherrscht. Sie nutzen das Netz zur umfassenden Überwachung der Bürger und zum Geldverdienen. Nur noch in kleinen Winkel des Internets existieren Angebote, die versuchen, die Hoffnungen von damals zu erfüllen. Dazu gehört auch der Rubikon.

Siehe auch: https://www.rubikon.news/artikel/mord-am-internet
Themenreihe Gesellschaftskritik - In Kooperation mit dem NLQ Hildesheim.



29. August 2018, 20 Uhr //Kino

"Lost in Fantasy" Kurzfilmprogramm

Willkommen im Reich der Fantasie: Nachts in einer alten Villa auf Geister stoßen, im Wald putzmuntere Gnome treffen, gottgleichen Wesen folgen und ins Wesen der Natur eindringen.

Shorts Attack testet im August auch das Glück in den Extremsituationen einer Freundschaft, bringt visuell ein Zimmer durcheinander, steigert sich in weibliche Fantasien und stellt sogar die Kommunikation auf den Kopf.


Vorankündigung: Wir freuen uns einen weiteren Star des kritischen Journalismus in der Reihe Gesellschaftskritik im Medienhaus am 12.09.2018 begrüßen zu können:
Paul Schreyer (https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Schreyer). Bekannt aus vielen Medien und seinen Büchern, referiert er aus seinem neuen Buch: „Die Angst der Eliten – Wer fürchtet die Demokratie?“



Der erste Bauabschnitt mit einer neuen großen Spezial 16:9 Leinwand und einen neuen 4K Projektor und Player sowie eines Umbau der Audioanlage ist Medienhaus ist abgeschlossen.

Die Leinwand wurde um 10 Grad zum Publikum angewinkelt und reflektiert jetzt in die Mitte des Veranstaltungsraums. Die Gainzahl (Reflexion) beträgt jetzt 2.5 statt 1 und der Reflexionswinkel 130 Grad. Die Helligkeit ist verdreifach, die Auflösung vervierfacht. Die Boxen wurden versetzt und die gesamte Abstimmung den neuen Verhältnissen angepasst, so das auch der Mittenlautsprecher besser zur Geltung kommt.

Wir hoffen in der Sommerpause den 2. und 3. Bauabschnitt (Studio & Regie) fertig stellen zu können. Ab August dann wieder volles Programm.

nach oben

Programm-Änderungen vorbehalten.




Der Medienhaus Hannover e.V.
wird institutionell gefördert von:

Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover


Region Hannover


Gefördert von:

MWk Land Niedersachsen

Partner von:

partner unesco city of music

NLQ Hildesheim

Der Medienhaus Hannover e.V.
unterstützt:

Sea-Watch Projekt

Özgürüz - Wir sind frei!

 

CSS ist valide!

 

©2018 Medienhaus-Hannover e.V. - 0511 / 441 440